Gut geschützt durch den Sommer

Wie wichtig ein ausreichender Schutz vor den Sonnenstrahlen ist, ist den meisten bewusst. Doch wie schützt man sich richtig und effizient? Wir bringen Licht ins Dunkel.

Im Sommer zieht es uns bei jeder Möglichkeit unter den blauen Himmel, um die Sonnenstrahlen nur so aufzusaugen. Dabei gilt es aber, einiges zu beachten, um nicht krebsrot den Gang nach Hause antreten zu müssen:

Nicht mit der Sonnencreme sparen:

Viele Personen kaufen zwar den richtigen Sonnenschutz, gehen dann aber zu sparsam damit um. Ein Erwachsener braucht etwa 30 ml (6 TL) Sonnencreme, um ideal geschützt zu sein.

Einmal eincremen reicht meist nicht:

Durch Schweiß und das Wasser geht ein Teil des aufgetragenen Sonnenschutzmittels verloren, und der Sonnenschutz ist nicht mehr vollständig gegeben. Regelmäßiges Nachcremen hält den Schutz aufrecht, verlängert den Sonnenschutz allerdings nicht.

Die vier Hauttypen:

Keltischer Typ: rötliche Haare, Sommersprossen, sehr helle Haut, sehr hohe Sonnenbrandgefahr. Natürlicher Schutz der Haut ist kaum vorhanden. Sehr hoher Lichtschutzfaktor ist notwendig.
Skandinavischer Typ: blonde Haare, helle Haut, Haut kann etwas braun werden, hohe Sonnenbrandgefahr. Natürlicher Schutz der Haut nur für einige Minuten. Hoher Lichtschutzfaktor notwendig.
Mischtyp: blonde bis brünette Haare, mäßig empfindliche Haut. Der natürliche Schutz gegen die Sonne ist für einen gewissen Zeitraum (ca. 15 bis max. 30 Minuten) gegeben. Mittlerer Lichtschutzfaktor wird empfohlen.
Mediterraner Typ: dunkle Haare, braune Augen, hellbraune Haut, bekommt kaum einen Sonnenbrand. Die Haut bietet einen natürlichen Schütz für zumindest 30 Minuten.

Wasser erhöht das Sonnenbrandrisiko:

Der Abkühlungseffekt des Wassers mag zwar angenehm sein, das Wasser birgt allerdings auch Gefahren. Seine Oberfläche reflektiert nämlich die Strahlen und intensiviert sie dadurch.

Vorsicht im Schatten:

Auch im Schatten besteht Sonnenbrandgefahr, denn ein beträchtlicher Anteil der Strahlung kommt auch dort an.

Haltbarkeit der Sonnencreme beachten:

Sonnencremen halten zwar über Jahre, wird die Creme jedoch einmal geöffnet, müssen die meisten innerhalb eines Jahres (hochwertige gelegentlich innerhalb von 24 Monaten) aufgebraucht werden. Ansonsten kann es zu einer signifikanten Reduzierung der Wirkung kommen. Brauchen Sie nur selten einen Sonnenschutz, kann sich somit der Kauf eines hochwertigen Produkts doppelt lohnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: