Intimpflege: Beschwerden rechtzeitig vorbeugen

Im Frühling erwachen nicht nur die Frühlingsgefühle, sondern auch die Lust auf sportliche Aktivität steigt. Damit uns Intimprobleme den Spaß nicht verderben, sollten wir mit der richtigen Intimpflege vorbeugend handeln.

Mit den ersten Sonnenstrahlen weckt der Frühling die Lebensfreude und man kommt zu frischer Energie, um sich körperlich zu betätigen. Sind wir körperlich aktiver als in den kalten Wintermonaten, bedeutet dies natürlich auch, dass wir vermehrt schwitzen. Die steigenden Temperaturen tragen hierzu natürlich ebenfalls ihren Teil bei. Grundsätzlich ist Schwitzen ein wichtiger Körpervorgang, weil dadurch die Körpertemperatur geregelt wird. Allerdings verursacht Schweiß unangenehmen Geruch. Das macht eine vermehrte Körper- und Intimhygiene unumgänglich. Gewöhnliche Shampoos können vor allem die Schleimhaut im Intimbereich reizen. Dadurch kann sich das natürliche saure Milieu der Scheide verändern und unerwünschte Bakterien können sich leichter festsetzen. Dies kann unter anderem zu einer Blasenentzündung führen. Doch dazu muss es nicht kommen! Mit einfachen Mitteln für die Intimpflege und Achtsamkeit lassen sich Intimprobleme oftmals lösen bevor sie entstehen.

Unser Tipp aus der Apotheke:

Für die tägliche sanfte Reinigung des Intimbereichs finden Sie in Ihrer Apotheke Pflegeprodukte, die Milchsäure enthalten und so die natürlichen Abwehrkräfte unterstützen. Damit es erst gar nicht zu Beschwerden kommt, die Ihre Frühlingsstimmung trüben könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: