bye-bye-cellulite-orangenhaut

80 bis 90 Prozent der Frauen haben sie, aber keine will sie: Cellulite. Wer nun endgültig „Tschüss, Orangenhaut” sagen möchte, braucht aber etwas Geduld, denn sie lässt sich nicht einfach so wegcremen. Die effektivsten Ergebnisse im Kampf gegen die ungeliebten Dellen erzielt eine Kombination aus äußerlicher sowie innerlicher Anwendung.

Der Urlaub ist gebucht und der dafür neu gekaufte Bikini passt perfekt. Doch leider wird die Freude daran oft getrübt, denn an den Oberschenkeln und am Po ist die Haut nicht geschmeidig glatt, sondern von unschönen Dellen und Grübchen überzogen, die an eine Orangenschale erinnern. Cellulite stellt zwar kein gesundheitliches Problem dar, ist aber dennoch eine Plage, die viele Frauen psychisch belastet. Fast jede Frau und hauptsächlich nur Frauen sind davon betroffen. Orangenhaut kann sogar schon im jungen Alter auftreten, selbst gertenschlanke Topmodels oder Sportlerinnen sind davor nicht gefeit. Schuld daran ist das weibliche Bindegewebe. Im Gegensatz zum Männlichen ist es lockerer, da die Bindegewebsfasern im rechten Winkel zur Hautoberfläche angesiedelt sind. Dadurch können sich Fettpölsterchen durchdrücken, beulen nach außen und lassen die Haut unregelmäßig erscheinen. Bei Männern verlaufen diese Fasern hingegen netzförmig, was die Fettzellen fest in Form hält und dem Bindegewebe mehr Stabilität verleiht. Zudem sorgen auch weibliche Geschlechtshormone für eine lockerere Struktur des Bindegewebes, damit es sich im Falle einer Schwangerschaft leichter dehnen kann. Ob Cellulite stärker oder schwächer bzw. früher oder später auftritt, hängt auch mit der Veranlagung zusammen, wobei man dieser nicht die ganze Schuld zuschieben darf. Auch mangelnde Bewegung und ein Hang zum Übergewicht begünstigen die Entstehung der ungewollten Dellen.

 

Was hilft nun wirklich?

Um Cellulite wieder loszuwerden, braucht es etwas Durchhaltevermögen, denn sie verschwindet nicht von heute auf morgen. Es hat sich aber gezeigt, dass eine Kombination aus äußerlichen und innerlichen Anwendungen am effektivsten ist.

Daher empfehlen sich unter anderem Massagen und Bewegung. Denn grundsätzlich gilt: Wo mehr Fett, da mehr Dellen, und regelmäßiger Sport lässt das Fett schmelzen. Außerdem werden durch Sport der Stoffwechsel sowie die Durchblutung angeregt. Das Ergebnis davon ist straffere Haut. Auch tägliches Kneten, Zupfen und Massieren der Cellulite-Zonen haben einen positiven Effekt im Kampf gegen Orangenhaut. Dafür eignen sich unter anderem Massage-Rollen (beachten Sie unser Gewinnspiel auf S. 36), Luffa Schwämmchen, Noppenbürsten oder saugglockenähnliche Hilfsmittel aus Silikon. Werden diese auf die Haut aufgesetzt, erzeugen sie beim Schröpfen einen Unterdruck, der das tiefer liegende Bindegewebe erreichen soll. Die Haut sieht nach den Massagen rosig und straffer aus. Neben Sport und regelmäßigen Massagen soll auch die Ernährung im Kampf gegen Orangenhaut nicht unterschätzt werden. Wer bisher ungesund und unausgewogen gegessen hat, kann mit einer Umstellung der Ernährung schon Erfolge erzielen. Besonders protein- und Vitamin-C-haltige Lebensmittel stärken das Bindegewebe nachhaltig.

Neuerdings ist der Wirkstoff Kollagenhydrolysat ins Zentrum der Celluliteforschung gerückt. Gleich mehrere klinische Studien zeigten übereinstimmend einen positiven Effekt dieses Wirkstoffs auf Hautregeneration und Hautelastizität. Eine dieser Studien konnte beispielsweise zeigen, dass die tägliche Zufuhr von Kollagenhydrolysat über einen längeren Zeitraum die Hautbeschaffenheit signifikant verbessert und die typischen Dellen der Cellulite reduziert. Kollagenhydrolysat wird hier als Trinkkollagen verabreicht, kann auf diese Weise tief in die Hautschichten vordringen und setzt genau dort an, wo Cellulite entsteht. Die Kollagenfasern werden gestärkt und gefestigt, sodass sich keine Fettpölsterchen mehr durchdrücken können. So wird die Haut von innen heraus gestrafft, allgemein elastischer und erscheint sichtbar glatter und ebenmäßiger.

 

 

Drei Kräftigungsübungen für eine straffe Haut

Cellulite: Bewegung und Kräftigungsübungen sind im Kampf gegen die lästige Orangenhaut unerlässlich.

cellulite-bye-bye-orangenhaut-treppensteigen-übung

Übung 1 Treppensteigen

  1. Ein Bein auf eine Kiste oder auf eine etwas
    höhere Treppe stellen und mit dem anderen Bein fest am Boden stehen.
  2. Das zweite Bein mit Schwung anheben und kurz in der Position verweilen. Danach zurück auf den Boden. Je Bein zehn Wiederholungen. Übung 2 Die Waage
  3. Hände zur Seite und langsam ein Bein nach
    hinten strecken. Danach die Arme hinter dem Rücken verschränken.
  4. Achten Sie darauf, dass Kopf bis Fuss eine gerade Linie bilden und verbleiben Sie für 10-15 Sekunden in der Position. Anschließend mit dem anderen Bein.
    Je Bein zehn Wiederholungen

cellulite-bye-bye-orangenhaut-übung-die-waage

Übung 2 Die Waage

  1. Hände zur Seite und langsam ein Bein nach
    hinten strecken. Danach die Arme hinter dem Rücken verschränken.
  2. Achten Sie darauf, dass Kopf bis Fuss eine gerade Linie bilden und verbleiben Sie für 10-15 Sekunden in der Position. Anschließend mit dem anderen Bein.
    Je Bein zehn Wiederholungen.

cellulite-bye-bye-orangenhaut-übung-die-brücke

Übung 3 straffer Po

  1. Begeben Sie sich in eine kniende Position. Achten Sie auf Ihre Knie und legen Sie
    eventuell eine Matte unter.
  2. Ein Bein in die Höhe und anschließend ausstrecken.
  3. Verbleiben Sie zehn Sekunden in der
    Position, anschließend das andere Bein.
    Je Bein zehn Wiederholungen.

 

Beantworten Sie folgende Frage:

Wie nennt sich der Wirkstoff, der neuerdings in das Zentrum der Cellulite-Forschung gerückt ist?

E-mail an: office@apo-vital.at oder Postkarte an
Freigeist Media GmbH; Steindorf 65; 5570 Mauterndorf;

FACEBOOK: Schenken Sie uns ein Like und Sie nehmen an der Verlosung für eines von 3 weiteren Cellulite-Massagegeräten teil!

 

Die wirksame Innovation bei Orangenhaut: http://www.cellulys.at/

Markiert in:                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: