Glückliche Frau liegt im Laub. Juckreiz

Neurodermitis, eine mit Juckreiz verbundene Hautkrankheit, ist auf dem Vormarsch. Kinder sowie Erwachsene leiden stark unter den Symptomen. Doch gegen den Juckreiz gibt es cortisonfreie Hilfe.

Der Herbst ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Die Natur verzückt uns mit einer schier unglaublichen Farbenpracht, wie man sie sonst nur in einem Gemälde von Van Gogh bewundern kann. Es ist die Zeit für ausgiebige Spaziergänge in den wunderbaren Landschaften und Parks des Landes. Doch die Freuden des Herbstes können auch schnell wieder zunichtegemacht werden. Und zwar dann, wenn es auf unserer Haut überall juckt, kratzt und beißt.

Der unangenehme Juckreiz lässt sich mit cortisonfreien Salben lindern

Dann wird aus einem wunderbaren Herbsttag schnell ein Alptraum. Kinder und Jugendliche sind besonders betroffen, aber treffen kann es jeden. Häufig entstehen die Hautprobleme schubweise und von einem Moment auf den anderen.

Neurodermitis-Schübe haben im Herbst Hochsaison
Die Leidtragenden wissen es, Neurodermitis-Schübe können immer und überall auftauchen. Und meist treten Sie genau dann auf, wenn man Sie am wenigsten brauchen kann. Warum gerade im Herbst die Symptome wieder stärker zum Vorschein kommen, ist nicht vollständig geklärt. Zwei Faktoren werden allerdings immer wieder in Zusammenhang mit Neurodermitis-Schüben gebracht: Einerseits ist es der Wechsel von kalt und warm, der zur Herbstzeit eine große Herausforderung für unsere Haut darstellt und sie somit anfälliger macht, und andererseits wird auch oftmals Stress als Grund genannt. Gerade bei Kindern. Nach den langen Sommerferien und den meist relativ lockeren ersten Schulwochen geht im Oktober der Ernst des Lebens wieder so richtig los. Schularbeiten und Tests stehen praktisch wöchentlich auf dem Stundenplan. Eine große Herausforderung für den Nachwuchs. Gerade bei feinfühligen Kindern kann sich das schnell auf die Haut auswirken und zum verhassten Juckreiz führen. Nicht zuletzt spielt auch die länger werdende Kleidung eine Rolle. Die Haut bekommt dadurch weniger Luft und reagiert empfindlicher.

Juckreiz cortisonfrei und mit natürlichen Mitteln lindern
Wenn der Juckreiz auftaucht, muss man in erster Linie schnell reagieren, denn ansonsten droht die Gefahr, dass man die Haut durch Kratzen schädigt. Ein leichtes Massieren der Rötungen kann jedoch in manchen Fällen durchaus auch zu einer Linderung der Schmerzen führen. Im Vordergrund sollte allerdings die Behandlung mit einer gut hautverträglichen und cortisonfreien Salbe stehen. Dadurch kann der Juckreiz schnell gelindert werden, wodurch die Haut in weiterer Folge die Möglichkeit zur Regeneration bekommt. Als natürliches wirksames Mittel gegen den Juckreiz haben sich Produkte mit Mandelöl und Alpha-Bisabolol (Wirkstoff aus der Kamille) bewährt. Mandelöl ist reich an Vitaminen und eignet sich aufgrund der rückfettenden Substanzen, insbesondere bei trockener Haut. Alpha-Bisabolol beruhigt die Haut und lindert somit rasch den Juckreiz.
\\Bei Fragen zum Thema Neurodermitis oder Juckreiz wenden Sie sich an das geschulte Personal in Ihrer Apotheke. Damit die Hautbeschwerden alsbald der Vergangenheit angehören.\\

Hier zum Produkt: Sensicutan

Bei Hautbeschwerden ist die Kamille für viele das Mittel der Wahl. Denn die Blüten wirken antibakteriell, lindern den Juckreiz und wirken beruhigend auf die Haut. Ein alt bekanntes Rezept aus der Volksmedizin gegen Hautbeschwerden ist, etwas Watte in Kamillentee zu tränken und für ein paar Minuten auf die betroffenen Stellen zu legen. Wirkstoffe aus der Kamille finden sich auch in Salben in Ihrer Apotheke wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: