Wundheilung fördern: Schnelle Hilfe bei Verletzungen

Ein Moment der Unachtsamkeit und schon ist es passiert. Glücklicherweise reagiert unser Körper auf Verletzungen blitzschnell und beginnt sofort mit dem Regenerationsprozess, um die Wundheilung zu fördern.

Unsere Haut dient als Schutz vor Erkrankungen und Verletzungen. Allerdings übersteht die Schutzschicht nicht jedes Missgeschick ohne einen Kratzer. Kommt es zu einer Wunde, sollte man ihr ausreichend Aufmerksamkeit schenken, um eine mögliche Infektion zu vermeiden und den Heilungsprozess anzukurbeln. Die optimale Erstversorgung besteht immer aus einem schnellen Desinfizieren und, falls sich Schmutz in der Wunde befindet, einem vorsichtigen Reinigen der Wunde. Spezielle Wundsalben können im weiteren Verlauf einen wesentlichen Beitrag zur komplikationslosen und raschen Heilung leisten und die Wundheilung fördern.

Der Regenerationsprozess läuft in mehreren Phasen ab:

Der Wundverschluss
Die Wunde füllt sich quasi direkt nach der Verletzung mit Blut und Gewebewasser.

Heilungsphase
Unser Abwehrsystem läuft auf Hochtouren. Keime und abgestorbenes Gewebe, welches sich in der Wunde ansammelt, wird vom Immunsystem beseitigt.

Wiederaufbau der Haut
Neue Blutgefäße und Kollagen­fasern werden gebildet. Auch äußerlich verkleinert sich die Wunde langsam.

Die Wunde ist verheilt
Die Neubildung des Gewebes schreitet voran. Ob eine Narbe bleibt, hängt von diversen Faktoren, wie der Tiefe der Wunde, ab.

Regenerationsprozess Phase 1. Wundheilung fördern
Regenerationsprozess Phase 2. Wundheilung fördern
Regenerationsprozess Phase 3. Wundheilung fördern
Regenerationsprozess Phase 4. Wundheilung fördern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: