Schnelle Hilfe bei Kopfschmerzen

Rund 3 Millionen Österreicher sind von Kopfschmerzen betroffen. Viele davon leiden an den sogenannten Spannungskopfschmerzen, die auf eine Muskelverspannung im Nacken- und Schulterbereich zurückzuführen sind. Was hilft dagegen?

„Ich habe schon wieder Kopfschmerzen!“ Diese Worte kommen uns leider viel zu häufig über die Lippen. Während es manche nur gelegentlich trifft, klagen Millionen Österreicher über immer wiederkehrende Kopfschmerzen. In Verbindung gebracht werden diese gerne mit dem Wetter, was auch durchaus zutreffen kann. Weitere mögliche Ursachen sind zu viel Alkohol, eine verrauchte Umgebung, Flüssigkeitsmangel oder ständiger Lärm. Bei Frauen spielen außerdem Hormonschwankungen eine Rolle. Doch am häufigsten entstehen Kopfschmerzen aufgrund von Verspannungen oder Stress. Kommt es zu den unangenehmen Kopfschmerzen, ist schnelle Hilfe gefragt.

Muskelverspannungen sind die Ursache für Spannungskopfschmerzen

Auch wenn es der Kopf ist, wo die Schmerzen auftreten, so liegt der Ursprung der Beschwerden meist woanders. Spannungskopfschmerzen haben nämlich ihren Ausgangspunkt im Nackenbereich und deuten auf eine verspannte Muskulatur hin. Werden durch die Verspannungen Nervenbahnen eingeklemmt, verspürt man einen unangenehmen dumpfen, drückenden bis ziehenden Schmerz. Betroffene berichten, dass der Schmerz an der Stirn und im Nacken häufig besonders stark ist. Allerdings lässt sich der Schmerz nicht immer eindeutig lokalisieren, und er kann auch etwas ausstrahlen. Handelt man nicht, können sich Spannungskopfschmerzen tagelang festsetzen und unseren Tagesablauf gehörig beeinträchtigen. Doch mit der Beratung und Hilfe aus Ihrer Apotheke kann man Spannungskopfschmerzen entgegentreten.

Pfefferminzöl: Zwischen der Wirksamkeit von 1.000 mg Paracetamol und zehnprozentigem Pfefferminzöl besteht laut einer wissenschaftlichen Studie kein Unterschied.

Pfefferminze und Pfefferminzöl im Glasfläschchen. Kopfschmerzen
Wie wird man diese quälenden Kopfschmerzen wieder los?

Während bei Migräne oder Cluster-Kopfschmerzen oftmals zu einer Behandlung mit Schmerztabletten geraten wird, ist die Situation bei Spannungskopfschmerzen eine andere: Ziel ist es, die Verspannung zu lösen, um dadurch die Schmerzen zu lindern und in weiterer Folge zu eliminieren. Dabei können sanfte Massagen an Nacken, Stirn und Schläfe, aber auch eine Wärme- bzw. Kältebehandlung einen wesentlichen Teil dazu beitragen. Gelingt es, die verspannte Muskulatur an Kopf, Hals und Nacken zu entspannen, wird der Schmerz im Regelfall rasch schwächer. Auch wirksame Präparate aus der Apotheke (z. B. zur äußerlichen Behandlung direkt am Kopf) sind eine sinnvolle Option. Diese beinhalten Inhaltsstoffe wie zum Beispiel die Arznei-Pfefferminze (Mentha piperita), das aufgrund des kühlenden Effekts und der muskelrelaxierenden Wirkung gerne bei Spannungskopfschmerzen Anwendung findet. Wissenschaftliche Studien belegen, dass Arznei-Pfefferminzöl wie eine Kopfschmerztablette wirkt und gleichzeitig sehr gut verträglich ist. Durch eine äußerliche Anwendung wird der Organismus nicht unnötig belastet, was vor allem für Personen mit empfindlichem Magen von Vorteil ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: