Die bittere Wahrheit: Du hast Mundgeruch!

Mit Hilfe der Süßmolke lässt sich Mundgeruch dauerhaft beseitigen.

Wenn der Atem unseres Gesprächspartners unangenehm riecht, so rümpfen wir vielleicht kurz die Nase, versuchen jedoch den Geruch zumindest für die Dauer des Gespräches auszublenden. Dieses Thema offen anzusprechen, will man nun doch nicht, da man befürchtet, als unhöflich oder gar flegelhaft abgestempelt zu werden. Dabei könnte ein diskreter Hinweis seinem Gegenüber helfen, auf den eigenen Mundgeruch aufmerksam zu werden. Andernfalls entdeckt man das Übel möglicherweise nie, da man selbst den eigenen schlechten Atem kaum riecht.

Weshalb bemerkt man den eigenen schlechten Atem so schwer?

Der Grund, weshalb man schlechten Atem bei sich selbst so schwer bemerkt, ist, dass man mit dem eigenen Körpergeruch so vertraut ist. Man ist quasi immun gegen den eigenen Geruch aus dem Mund. Tricks, wie in ein Plastiksackerl oder gegen einen Spiegel zu hauchen und dann zu riechen, sind nur mäßig hilfreich. Die besten Mundgeruch-Detektive sind und bleiben unsere Mitmenschen! Eine weitere Möglichkeit, um festzustellen, ob man an Mundgeruch leidet, sind spezielle Messgeräte, die es in bestimmten Arztpraxen gibt. Ist das Problem erkannt, so gilt es der Ursache für den bleibenden schlechten Geruch auf den Grund zu gehen.

Ein trockener Mund ist oftmals die Ursache für Mundgeruch

Die Gründe für Mundgeruch sind vielfältig. Die Ernährung kann dabei eine Rolle spielen. Allerdings ist diese im Regelfall nur für einen kurz anhaltenden Mundgeruch und nicht für den dauerhaften verantwortlich. Darmprobleme können ebenso zu Mundgeruch führen wie Probleme in der Speiseröhre. Meist ist jedoch ein trockener Mund aufgrund mangelnder Speichelbildung hauptverantwortlich für den unangenehmen und anhaltenden Geruch. Denn wird zu wenig Speichel produziert, können Nahrungsreste nicht mehr ordnungsgemäß aus der Mundhöhle entfernt werden. Bleiben diese über einen längeren Zeitraum in unserer Mundhöhle, kommt es zu übel riechenden Schwefelverbindungen. Hinzu gerät unsere Mundflora rasch außer Gleichgewicht, wenn unser Mund nicht ausreichend Speichel produziert. Unerwünschte Bakterien übernehmen in der Folge überhand. Doch dagegen können wir etwas unternehmen.

Dauerhafte Hilfe gegen Mundgeruch aus Ihrer Apotheke

Ein Mundspray, Kaugummis oder Mundwasser können den unangenehmen Geruch zwar kurzzeitig beseitigen, wenn man das Problem jedoch dauerhaft lösen will, muss man zu anderen Mitteln greifen. So können Lutschtabletten mit Süßmolke helfen, die Mundflora wieder in Balance zu bringen. Denn die Inhaltsstoffe aus hochwertigem Eiweiß, Mineralstoffen und Vitaminen können nicht nur die natürliche Mundflora wieder herstellen, sondern auch unsere Selbstheilungskräfte aktivieren. Ebenso wird die Anregung der Speichelbildung unterstützt. Damit lassen sich unerwünschte Keime wieder leichter auf natürliche Weise verdrängen.

In Ihrer Apotheke finden Sie hochwertige Nahrungsergänzungsmittel mit Süßmolke, damit Mundgeruch der Vergangenheit angehört! Zur Vorbeugung von Mundgeruch ist neben einer sorgfältigen Mundhygiene auch eine professionelle Zahnreinigung (mindestens 1x pro Jahr) empfehlenswert.


Mundgeruch-Sprechstunde

Spezialisierte Ärzte bieten mittlerweile Mundgeruch-Sprechstunden an. Dabei wird die Problematik ausführlich besprochen und mögliche Ursachen eruiert. Neben der Messung mit dem Halimeter (misst die Geruchsstoffe der Atemluft) wird meist auch eine mikrobiologische Untersuchung des Zungenbelags durchgeführt. Denn nur wenn die genaue Ursache bekannt ist, kann man wirksam dagegen ankämpfen.

Ärztin sitzt am Schreibtisch. Mundgeruch loswerden


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: