mikronährstoffe-bei-heuschnupfen

Durch rechtzeitiges Handeln lassen sich allergiespezifische Beschwerden lindern und Allergiesymptome eindämmen.

Mikronährstoffe als sinnvolle Unterstützung bei Heuschnupfen

Für rund 1,5 Millionen Menschen der österreichischen Bevölkerung beginnt nun wieder die alljährliche Leidenszeit. Der kalte März konnte zwar den Start der Pollensaison etwas nach hinten verschieben, aber nun führt kein Weg mehr an den diversen Pollen, die durch die Luft schwirren, vorbei. Die Folgen kennen wir: Juckende, brennende und tränende Augen sowie eine rinnende Nase sind die typischen Symptome einer allergischen Rhinitis, bekannt als „Heuschnupfen“. In vielen Fällen entwickelt sich dieser Heuschnupfen bereits im Kindesalter, aber immer häufiger ist in den letzten Jahren auch ein plötzliches Auftreten im Erwachsenenalter zu beobachten. Generell steigt die Anzahl an Betroffenen in Österreich in den letzten Jahren signifikant an. Da stellt sich die Frage, wie diese Allergien entstehen.

 

Eine Allergie ist eine Abwehrreaktion des Immunsystems

Täglich atmet man Tausende von Pollenkörnern ein, für einen gesunden Körper ist dies nichts Besonderes. Wenn man an einer Allergie gegen einen der eingeatmeten Stoffe leidet, hingegen schon. Dann wehrt sich unser Immunsystem gegen eigentlich ungefährliche Stoffe. Der Körper bildet sogenannte IgE-Antikörper, die über die Histamin-Ausschüttung aus den Mastzellen zu einer lokalen Entzündung und Schwellung der Schleimhaut führen. Die bereits angesprochenen Symptome wie Schnupfen, Niesreiz oder auch tränende Augen sind die Folge. Besonders starke allergische Reaktionen können sich in Einzelfällen sogar zu lebensbedrohlichen Situationen entwickeln. Eine weitere Gefahr von Allergien ist, dass diese zu allergischem Asthma führen können und somit die Lebensqualität der Betroffenen nicht nur während der Allergiezeit sondern dauerhaft massiv einschränken können.

„Nicht die Krankheit, sondern die Gesundheit müssen wir pflegen!“

 

Eine ausreichende, rechtzeitige Versorgung mit Mikronährstoffen unterstützt Allergiker

Heuschnupfen-Patienten wird empfohlen, bereits deutlich vor Beginn der Allergiesaison mit den passenden Vorbeugungsmaßnahmen gegen Allergien zu beginnen. Ganz nach dem Motto: „Die Gesundheit müssen wir pflegen, nicht die Krankheit.“ Dazu gehört unter anderem die ausreichende Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen, da diese in der Lage sind, allergische Reaktionen zu mildern. Bei der Unterstützung durch Mikronährstoffe für die Stärkung Ihres Immunsystems während der Pollenflugzeit achten Sie vor allem auf die optimale Dosierung, die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe und auf hochwertige, reine Substanzen. Als Basisversorgung empfiehlt sich z. B. ein Multivitamin-Mineral-Präparat. Vitamin C spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Histaminspiegels und gilt als natürliches Antihistaminikum. Vitamin C stabilisiert die Mastzellen und ist dadurch in der Lage, den Histamin-Blutspiegel zu senken. Ebenso gelingt es Kalzium und Magnesium, allergische Reaktionen zu mildern und die Mastzellen zu stabilisieren. Da die ausreichende Einnahme von all den notwendigen Vitaminen und Nährstoffen, die Sie benötigen, um allfällige Allergien abzudämpfen, nicht immer leicht ist, finden Sie diese auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln in Ihrer Apotheke. Dort bekommen Sie auch den individuellen, fachlichen Rat, damit Sie gut gerüstet für die anstehende Allergie-Saison sind.

Markiert in:                                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: