Ferien sind vorbei - Ein glückliches Schulkind

Schul´ ist cool – Ferien sind vorbei

Wer ist zu Ende der Ferien mehr gestresst: Kids oder Eltern? Wie der Einstieg ins neue Schuljahr leichter wird.

Die Ferien sind vorbei. Fertig dolce far niente, zurück in den Alltag. Die Schule ruft. Nun heißt es morgens wieder: früh aus den Federn, ab in die Schule und lernen. Doch das fällt nicht allen Kindern leicht – manche kommen trotz ausreichenden Schlafs und energiereichen Frühstücks einfach nicht in die Gänge, andere sind unkonzentriert und haben Probleme, sich etwas zu merken. Was viele Eltern nicht wissen: Müdigkeit, Schlappheit und mangelnde Konzentrationsfähigkeit können auf einen Zinkmangel deuten.

Dass das Spurenelement Zink eine zentrale Rolle im Stoffwechsel und Hormonhaushalt spielt und das Immunsystem stärkt, ist bekannt. Doch in den letzten Jahren hat die Medizin die Bedeutung des Minerals für die mentale Fitness entdeckt. So haben amerikanische Wissenschaftler in einer Studie mit Zwölf- und Dreizehnjährigen beobachtet, dass Zink die geistige Leistungsfähigkeit verbessert. Die Jugendlichen, die täglich zusätzlich Zink einnahmen, konnten sich besser konzentrieren, reagierten schneller und schnitten in Gedächtnistests besser ab als Altersgenossen, die kein ergänzendes Zink bekamen. Das wundert nicht, denn laut Weltgesundheitsorganisation nimmt fast die Hälfte aller Menschen zu wenig Zink zu sich. Experten sehen die Ursache dafür vor allem in ausgelaugten Böden, falscher Düngung und stark verarbeiteten Nahrungsmitteln. Studien zeigen, dass Zinkmangel bei Kindern und Teenies besonders oft vorkommt, da sie einerseits wegen ihres Wachstums einen erhöhten Bedarf an Zink haben, gleichzeitig jedoch aufgrund ihrer unregelmäßigen Ernährungsgewohnheiten häufig zu wenig davon mit der Nahrung aufnehmen. Neben einem ausgewogenen Mineralstoffhaushalt sind ein vitamin- und eiweißreiches, aber zuckerarmes Frühstück, regelmäßige Bewegung an der frischen Luft und Entspannung wichtige Säulen im Schulalltag. \\

Tipps für kids zum Ferienende: So wird der schulstart leicht

Bereits in der letzten Woche der Ferien ein bisschen früher aufstehen. Der schlimmste Feind ist der veränderte Rhythmus.

Bereite, was du für den ersten Tag brauchst, früh genug vor. Wenn du merkst, dass dir noch etwas fehlt, kannst du das noch organisieren.

Neues Schulhaus? Gerade wenn es weiter weg ist, lohnt es sich, den Schulweg einmal abzufahren.

Du hast jetzt zwei Monate nicht lernen müssen. Bring deine Lernumgebung auf Vordermann.

Lieblingsshirt? Lieblingsjeans? Warum nicht anziehen?. Der Schulanfang beginnt schon ganz anders, wenn du dich wohl fühlst.

Das Wichtigste aber: Genieße die letzten paar Tage der Sommerferien!

Markiert in:                                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: