Die Natur-Apotheke im Oktober

Der Herbst bietet ein breites Spektrum an Naturzutaten, um uns für den Winter zu rüsten. Zum Konservieren der wertvollen Pflanzenwirkstoffe empfehlen wir traditionelle Praktiken wie Trocknen oder Ausziehen.

KRÄUTERESSIG-AUSZUG
für ein starkes Immunsystem
Wir setzen stoffwechselaktivierende und schleimhautschützende Kräuter
in einem guten Gärungsessig an und erhalten einen haltbaren Auszug. Er ist in unterschiedlichen Rezepturen überliefert, stärkt die Schleimhautflora und damit die Infektabwehr. Zu Zeiten der Pest blieben angeblich jene verschont, die regelmäßig Kräuteressig für Mundspülungen nutzten oder
ihn tranken.

ZUTATEN
5 Salbeiblätter
(oder 1 Teelöffel getrockneter Salbei),
1 Stängel Schafgarbe
(oder 1 Teelöffel getrocknete Schafgarbe),
1 Zweig Thymian
(oder 1 Teelöffel getrockneter Thymian),
3 Scheiben von der Galgantwurzel
(oder ½ Teelöffel Galgantgewürz),
5 Wacholderbeeren,
500 ml Apfelessig

ZUBEREITUNG
Kräuter, Wurzel und Beeren in eine Halbliterflasche geben und mit Apfelessig auffüllen. Den Ansatz mindestens 2 Wochen im Halbschatten ziehen lassen.

VERWENDUNG
Auszug regelmäßig kulinarisch verwenden. Oder einen Teelöffel Kräuteressig und einen Teelöffel Honig morgens in ein Glas lauwarmes Wasser geben und auf nüchternen Magen trinken.


SIRUP AUS HERBSTKRÄUTERN
wirkt entzündungshemmend
Der Sirup aus der letzten Kräuterernte ist eine gesunde Sirupvariante. Gerbstoffe aus dem Salbei hemmen Entzündungen im Mund, ätherische Öle aus der Minze beruhigen den Magen, und Melisse entspannt den Geist. Honig sorgt für eine gesunde Schleimhautflora und stärkt so das Immunsystem.

ZUTATEN
1 Liter Wasser,
1 kg Akazienhonig,
40 g Weinsäure,
je 1 Handbuschen Salbei,
Pfefferminze und Melisse

ZUBEREITUNG
Wasser mit Honig aufkochen, abkühlen lassen. Die Kräuter in den Sirup einlegen, die Weinsäure darin auflösen und einen Tag ziehen lassen. Kräuter abseihen und den Sirup in saubere, dunkle Flaschen füllen. Das Salz im Essig auflösen, mit dem ausgekühlten Tee mischen und in eine Flasche füllen.

ANWENDUNG
Sirup mit kaltem oder heißem Wasser zu einem leicht süßen Getränk verdünnen. Auch in starken Verdünnungen (oder gerade hier) entfalten die Kräuter ihre Wirkung. 3 Wochen lang täglich ein Glas trinken. Der Sirup eignet sich auch gut zum Süßen von Tee.


Weitere Rezepte und reichhaltiges Wissen über unsere Heilpflanzen können Sie im Buch von Karin Buchart und Miriam Wiegele
„DIE NATUR-APOTHEKE“, erschienen im Servus Verlag, nachlesen.

Cover: Die Natur-Apotheke. Naturapotheke Jänner

ISBN: 978-3-7104-0171-8, 196 Seiten, € 25,00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: