Säurebelastung im Körper

Unsere heutige Lebensweise, in der wir viel Zeit sitzend verbringen und uns weniger bewegen, wird in Kombination mit den „modernen Essgewohnheiten” immer häufiger zu einem gesundheitlichen Problem.

 

Unsere Ernährung ist nämlich häufig zu fett und enthält nicht ausreichend Ballaststoffe. Unsere engen Terminpläne sorgen auch dafür, dass wir uns häufig nicht mehr die notwendige Zeit für die Nahrungsmittelaufnahme gönnen, die unser Körper benötigt. Die Folge merken wir einerseits äußerlich, zum Beispiel indem wir zunehmen oder das Hautbild sich verschlechtert. Das ist jedoch nur ein Bruchteil der Folgen eines unausgewogenen Lebensstils. Ein wichtiger Aspekt ist für unser Auge nicht sichtbar und spielt sich in unserem inneren ab. Der Säure-Base-Haushalt. Gerät dieser nämlich dauerhaft aus den Fugen, sind Probleme vorprogrammiert.

 

Weshalb ist ein ausgewogener Säure-Basen-Haushalt so wichtig für unser Wohlbefinden?

Säuren spielen in unserem Organismus eine entscheidende Rolle. Jede unserer Körperflüssigkeiten weist dabei einen eigenen pH-Wert auf, in welchem diese ihre Aufgaben „ideal durchführen können“. Umso geringer der pH-Wert ist, desto saurer ist die Lösung. So weist der Magensaft zum Beispiel einen sehr sauren pH-Wert von etwa 1,0-2,0 auf. Der pH-Wert von Blut befindet sich im Idealfall im Bereich von 7,37 – 7,43. Ein konstanter pH-Wert ist so wichtig für unseren Organismus, da die Enzyme jeweils nur bei bestimmten pH-Werten ihre Tätigkeit ausführen können. Schon kleine Abweichungen können zu gröberen gesundheitlichen Komplikationen führen, insbesondere dann, wenn die Abweichungen chronischer Natur sind. Unser Körper unterstützt uns allerdings glücklicherweise tatkräftig gegen große Schwankungen, damit die verschiedenen pH-Werte so konstant wie möglich bleiben.

 

 

 

Unser körpereigenes Puffersystem reguliert den pH-Wert

Gerade zu den Feiertagen, aber auch bei Diäten oder unausgewogener Ernährung kann es natürlich vorkommen, dass unsere Nahrungsaufnahme nicht ideal für den Säure-Basen-Haushalt ausfällt. Ein intakter Organismus ist für solche Fälle allerdings glücklicherweise gut gewappnet. Diese Aufgabe übernimmt nämlich unser körpereigenes Puffersystem. Damit dieses körpereigene Puffersystem ordentlich arbeiten kann, benötigt unser Organismus allerdings ausreichend basische Mineralstoffe wie Kalzium (enthalten in Coral Care – rezeptfrei in ihrer Apotheke), Kalium oder Natrium. Diese unterstützen das Säure-Basengleichgewicht in Ihrem Körper zu erhalten. \\

Markiert in:                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: