Flugangst - Frau mit Kind leidet an Angst im Flugzeug

Über den Wolken kann die Angst grenzenlos sein

Aviophobie wird fachsprachlich die Angst vor dem Fliegen genannt. In etwa jeder dritte Fluggast setzt sich mit eine mulmigen Gefühl in den Flieger. Wie kann man gegen diese Phobie ankämpfen?

Die Urlaubszeit steht an und immer mehr Menschen entscheiden sich für das Flugzeug als Verkehrsmittel zum wohlverdienten Erholungsort. Reisen mit dem Flugzeug ist in vielen Fällen die bequemste Methode, um schnell und sicher den gewünschten Urlaubsort zu erreichen. Gerade bei Kindern ist das Fliegen auch ein zusätzliches Abenteuer, das den Urlaub noch ein wenig spannender macht, als er ohnehin schon ist. Aber das Fliegen stellt leider nicht für alle Passagiere eine (ent-)spannende Tätigkeit dar. Ein Drittel aller ÖsterreicherInnen setzen sich nicht gerne in ein Flugzeug oder haben sogar regelrecht Angst davor, ein Flugzeug zu betreten. Das schränkt nicht nur die eigene Lebensqualität stark ein, auch die Urlaubsplanungen der Familie und der Freunde können stark darunter leiden.

Bereits lange Zeit vor dem Flugtermin können Beschwerden auftreten

Auch wenn noch Wochen vergehen, bis man tatsächlich abhebt, können sich bei Personen mit Flugangst bereits Symptome wie Schweißattacken oder Zittern zeigen. Die Gedanken drehen sich dann nur noch um den Flug. Was kann nicht alles passieren, ein technisches Gebrechen, menschliches Versagen, ein Unwetter, oder sogar ein Terroranschlag.
Die Auslöser für die Angstzustände können dabei sehr unterschiedlich sein. Schlechte Erfahrungen bei einem vorangegangenen Flug oder Höhenangst, um nur zwei der möglichen Ursachen zu nennen. Auch das einengende Gefühl im Flugzeug stellt für viele Passagiere eine Belastung dar. Es gibt jedoch auch Fälle, bei denen die Flugangst ohne ersichtlichen Grund auftaucht. Viele Personen wollen sich jedoch nicht der Flugangst beugen, diesen stehen diverse Therapiemethoden zur Verfügung, damit die Flugangst weicht.
Mit diesen Methoden können Sie die Flugangst besiegen und entspannt am Urlaubsort ankommen
Gegen Flugangst gibt es verschiedenste therapeutische Maßnahmen, die von kognitiven Therapien, über bestimmte Entspannungsübungen bis hin speziellen Seminaren gegen die Flugangst gehen. Teilweise bieten sogar Fluggesellschaften in Zusammenarbeit mit speziell geschultem Personal Seminare an. Eine weitere Methode, um die Flugangst zu mildern, bietet die Einnahme von pflanzlichen Mitteln.

Wirksame Hilfe gegen die Aviophobie bietet ebenso die Homöopathie

So finden Sie zum Beispiel in Ihrer Apotheke pflanzliche Mittel, die auf schonende Art und Weise und dennoch effektiv Angstzustände mindern können. Wichtig ist dabei, dass bereits einige Zeit vor dem Flugtermin mit der Einnahme begonnen wird, damit genug Zeit bleibt um die notwendige Wirkung aufzubauen.

5 Tipps vom Flugkapitän Paul Hagenauer für einen angenehmen Flug

1. Mit der Materie beschäftigen: Umso mehr Informationen man über die Luftfahrt sammelt, desto logischer, sinnvoller und auch vertrauter wird Ihnen der Ablauf werden.

2. Alkohol meiden: Um die Angst zu unterdrücken greifen viele Passagiere zu alkoholischen Getränken. Vorsicht: Alkohol wirkt im Flugzeug intensiver. Besser: Pflanzliche Mittel mit beruhigender Wirkung.

3. Verpflegung: Fliegen Sie nicht mit leerem Magen. Immer wieder bekommen Passagiere aufgrund des Kreislaufes schwache Knie in der Luft.

4. Sitzposition: Im vorderen Drittel des Flugzeuges sind die Turbulenzen weniger stark zu spüren. Ein Sitzplatz am Gang hilft gegen das Gefühl der Einengung.

5. Ablenkung: Ein Buch, eine Zeitung oder ein Kreuzworträtsel sind die idealen Flugbegleiter. Auch Musik entspannt und lenkt von der Stresssituation ab.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Flug! \\ Aus APOVITAL 6/2017

Markiert in:                                                                                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: