Frau cremt sich in Schneelandschaft mit Creme ein

Trockene und empfindliche Haut hat einen erhöhten Pflegebedarf. Besonders in der kalten Jahreszeit!

Der Winter nähert sich mit großen Schritten und bringt kalte Luft mit sich. Für manch einen Freud, andere wiederum trauern bereits jetzt dem heißen Sommer nach. Eine Leidtragende der kühlen Wintertage ist jedenfalls unsere Haut. Die dicke Kleidung, Wind und Kälte in Kombination mit der warmen sowie sehr trockenen Heizungsluft machen unserer Haut nämlich gehörig zu schaffen, da ihr wichtige Feuchtigkeit entzogen wird. Sinkt der Wassergehalt der Haut zu stark ab, wird auch noch der natürliche Fettschutzmantel unserer äußeren Schutzhülle angegriffen. Dadurch kann Wasser aus der Haut entweichen und Reizstoffe können leichter eindringen. Die Folgen kennen wir: Die Haut spannt und wird spröde. In weiterer Folge treten häufig gerötete Hautstellen oder Pusteln auf, meist in Begleitung eines quälenden Juckreizes. Besonders Personen mit empfindlicher Haut leiden darunter.

Immer mehr Menschen leiden an Hautproblemen
Diverse Studien der letzten Jahre zeigen schwarz auf weiß, was viele schon befürchtet haben: Immer mehr Personen beklagen eine sehr sensible Haut, die schnell austrocknet und somit Beschwerden wie Juckreiz begünstigt. Warum das so ist, konnte nicht ganz geklärt werden, jedoch konnten mögliche Ursachen ausgeforscht werden. Einerseits ist es die Umweltbelastung, die eine Belastung für unsere Schutzhülle darstellt und anderseits kommen wir im Alltag häufig mit Stoffen in Berührung, die unserem Hautbild Schaden zufügen. Von innen und von außen. Dies sind unter anderem Nahrungsmittel, wie besonders fettige Gerichte, Süßigkeiten und Alkohol. Diese schaden unserem Hautbild. Aber auch in diversen Kosmetika, auf die wir ungern verzichten, können sich Wirkstoffe befinden, die besonders bei empfindlicher Haut Spuren hinterlassen können.

Jeder Stoff kann eine Kontaktallergie auslösen
Inhaltsstoffe von Pflege- und Kosmetikprodukten können eine sogenannte Kontaktallergie auslösen und zu den vorhin erwähnten Hautirritationen und Juckreiz führen. Wobei gesagt werden muss, dass jeder Mensch sehr individuell auf die diversen Inhaltsstoffe reagiert. Um das Risiko einer Hautreaktion zu minimieren, greifen zusehends mehr Personen auf hypoallergene Produkte zurück. Bei deren Herstellung wird auf Inhaltsstoffe verzichtet, die häufig Hautreaktionen auslösen. Dadurch ist zwar keine Sicherheit gewährleistet, dass es zu keinen Hautbeschwerden kommt, jedoch profitieren zahlreiche Menschen von der erhöhten Hautverträglichkeit hypoallergener Produkte.

So stärken Sie trockene und empfindliche Haut
Durch tägliche Pflege können Sie auch bei empfindlicher Haut unangenehme Symptome wie Juckreiz beseitigen, sind besser gegen Krankheitserreger geschützt und können Ihrer Haut wieder neue Strahlkraft verleihen. In Ihrer Apotheke finden Sie hierfür hochwertige Produkte, die die Haut mit Feuchthaltefaktoren unterstützen, um das Wasser in der Haut zu binden. Dabei wird die Haut zum Beispiel mit hautähnlichen Lipiden oder auch natürlichen Ölen versorgt und so gestärkt. So wird Ihre Haut vor dem Austrocknen geschützt und beim Regenerationsprozess unterstützt.
Damit Sie die restliche Herbstzeit und den kommenden Winter mit strahlender Haut genießen können.

Hier zum Produkt: Bepanthol SensiDaily Intensivpflege

In den Wintermonaten leidet unsere Haut unter den äußeren Einflüssen. Temperaturschwankungen, geringe Luftfeuchtigkeit,sowie Heizungsluft entziehen der Haut Feuchtigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: