Frau mit schöne Haare

Haare sind das Symbol für Jugend und Weiblichkeit. In etwa 100. 000 davon befinden sich davon auf unseren ­Köpfen und sie wachsen einen Zentimeter pro Monat. Dabei werden sie bis zu sechs Jahre alt.

Unser Wunsch: Dicht, seidig und glänzend sollten sie sein. Häufig sind sie allerdings eher widerspenstig.

Mit unseren Tipps und Fakten über das Haar helfen wir Ihnen, dass Ihnen die widerspenstige Zähmung gelingt!

 

Frau mit schöne Haare
schöne Haare – ein ganzes Leben

 

verändert sich das Haar mit den Jahren?

Ja! Das liegt daran, dass der Körper mit den Jahren weniger von dem Hormon Östrogen produziert. Das Haar wird dadurch in seiner Struktur feiner und in manchen Fällen leider auch lichter. Auch die Kopfhaut ändert sich mit den Jahren, so wird diese trockener. Dadurch verliert auch unser Haar an Energie und Spannkraft. Zur Behandlung von Haar- und Kopfhautproblemen gibt es allerdings wirksame Mittel und kleine Tricks! Besonders auf die Pflege muss geachtet werden.

 

wie wäscht man die Haare richtig?

Beim Haarewaschen kann viel daneben gehen, dass mag man gar nicht glauben. Beginnen wir mit den passenden Pflegeprodukten. Diese sollten auf Ihren Haartyp abgestimmt sein. Massieren Sie das Shampoo langsam in das mit lauwarmem Wasser befeuchtete Haar ein. Das Massieren unterstützt zusätzlich die Durchblutung der Kopfhaut!

Vorsicht beim Ausspülen. Zu warmes Wasser kann unser Haar schädigen.

Unser Tipp: Am Ende die Haare kurz mit kälterem Wasser durchspülen. Ist zwar etwas unangenehm, stärkt jedoch das Haar.

 

Wie trockne ich meine Haare schonend?

Auch beim Trocknen der Haare muss man so manches beachten. Wichtig: Das feuchte Haar nicht wild rubbeln, sondern in ein Handtuch wickeln und sanft ausdrücken. Besonders bei langem Haar können durch das Rubbeln Schäden am Haar entstehen. Lassen Sie Ihr Haar wenn möglich an der Luft trocknen. Nehmen Sie sich die Zeit und genießen Sie einen feinen Früchtecocktail. Wenn Sie einen Föhn benutzen, dann maximal auf lauwarm einstellen. Zu viel Hitze tut dem Haar nicht gut. Gehen Sie nicht mit nassen Haar schlafen, es droht die Gefahr des Haarbruchs!

 

Haarausfall- Was bedeutet das für mich?

Haarausfall ist gerade für Frauen ein absoluter Horror! Die gute Nachricht, häufig kann Haarausfall mit den richtigen Maßnahmen behoben werden. Entscheidend ist, dass sich die Therapie nach der jeweiligen Ursache richtet. Oft ist es ein Nähr- oder Mineralstoffmangel, der zum Haarausfall führt. Ein typisches Beispiel ist ein Eisenmangel. Gegen den Mangel können Eisenpräparate helfen. Auch Diäten können der Grund für Haarausfall sein. Achten Sie daher auf ausgewogene Ernährung.

Unser TIPP: In Ihrer Apotheke finden sich homöopathische Produkte wieder, die unserem Haar und der Kopfhaut wieder Energie einhauchen. Bis die Wirkung erkennbar wird, können allerdings ein paar Monate vergehen, denn es dauert, bis unser Haar sich wieder erholt hat. Haben Sie etwas Geduld!

 

 

Hat die Psyche einen Einfluss auf das Haarwachstum?

Ja, wenn das Haar ergraut oder lichter wird, fühlen sich viele Frauen in ihrer Weiblichkeit bedroht. Dies führt leider häufig zu Angst- und Stresszuständen. Ein Teufelskreis ist somit quasi programmiert. Gönnen Sie sich in regelmäßigen Abständen Auszeiten aus der Hektik des Alltags. Erfolgreicher Stressabbau kann den Haarwuchs wieder in Schwung bringen!

 

Markiert in:                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: