Altes Paar tanzt unbeschwert im Garten. schmerzender Rückenmuskel

Wenn der Rücken schmerzt, ist das Leid groß! Doch mit der heilenden Wirkung der Beinwell-Pflanze und sanfter Bewegung, wie zum Beispiel beim Tanzen, kann man den Schmerz besiegen.

Endlich beginnt wieder die Zeit, in der wir jede freie Minute am liebsten draußen verbringen. Angenehme Temperaturen locken uns auf den Balkon oder in unsere Gärten. Samen gehören gesät, Pflanzen umgetopft und das Unkraut gejätet. Dies machen viele mit Freude, denn Gartenarbeit ist eines der Lieblingshobbies der Österreicher. Nicht nur am Land, auch in den Städten ist in den letzten Jahren ein Trend zum Selber-Gärtnern wahrnehmbar. Jeder Zentimeter freie Fläche wird für Projekte, wie Gemeinschaftsgärten genutzt – mit vielen positiven Effekten: Gartenarbeit ist sehr gesund und bringt Freude, denn nach wenigen Monaten kann man seine Früchte der Arbeit ernten. Alles wunderbar! Oder doch nicht? Leider belastet die Gartenarbeit den Rücken und führt nicht selten zu Rückenschmerzen! Kein Wunder, bei der Gartenarbeit werden viele Muskeln belastet, die über den langen Winter geruht haben. Auch die gebückte Haltung belastet unseren Rücken. Es kommt zu Verspannungen, Zerrungen und Überbelastungen im Rückenbereich.

Faszien sind für unsere Rückengesundheit wesentlich

Über die Bedeutung der Faszien für unsere Rückengesundheit wurde in den letzten Jahren kaum gesprochen. Nun geraten die weißen Membranen, die unsere Muskulatur umhüllen, jedoch in den Mittelpunkt von Diskussionen. Faszien trennen unsere Muskeln voneinander ab und können Wasser sowie Fett speichern. Ebenso schützen sie Muskelstränge, Knochen und Gelenkskapseln. Faszien sind elastisch und für unsere Beweglichkeit, Stabilität und somit auch für die Vorbeugung von Rückenbeschwerden entscheidend. Allerdings können sich die Faszien durch Bewegungsmangel, Schonhaltung oder zunehmendes Alter verhärten, verkürzen und verkleben. Somit nimmt der Bewegungsspielraum der Muskulatur ab und man wird zunehmend unbeweglicher und steifer. Die Gefahr von Verspannungen im Rücken nimmt zu und es kommt vermehrt zu Rückenschmerzen. Unkonventionelle Methoden können dann helfen, um die Schmerzen zu lindern.

Den Schmerz wegtanzen

Kommt es zu Rückenbeschwerden, gilt es natürlich in erster Linie, die Schmerzen zu stillen. In weiterer Folge sollte die Regeneration durch Bewegung angekurbelt werden. Um die Schmerzen zu lindern, eignen sich besonders natürliche Mitteln mit Inhaltsstoffen, wie dem Beinwell (erhältlich in Ihrer Apotheke). Der pflanzliche Wirkstoffkomplex Kulturbeinwell wirkt schnell, zuverlässig sowie nachhaltig bei Rückenschmerzen. Darüber hinaus werden die Regenerationsvorgänge des verletzten Gewebes mobilisiert. Gezielte Bewegung sorgt zusätzlich dafür, dass Muskulatur, Faszien und Nerven besser mit Sauerstoff versorgt werden. Die Faszien werden dadurch wieder elastischer und sorgen so für zusätzliche Stabilität im Rücken. Spezielle Kurse für Rücken- und Fasziengesundheit werden mittlerweile in vielen Einrichtungen angeboten und erfreuen sich großer Beliebtheit. Um Spaß und den gesundheitlichen Aspekt zu verbinden, sind auch Tanzkurse eine adäquate Option. Beim Tanzen wird Kraft, Beweglichkeit, Dehnfähigkeit und Koordination trainiert – allesamt Faktoren, die helfen, die Faszien geschmeidig zu halten und die somit unserer Rückengesundheit guttun.


Tipps für die Gartenarbeit

Die gebückte Haltung über einen längeren Zeitraum ist für unseren Rücken eine grobe Belastung. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, dann stehen Sie zumindest in regelmäßigen Abständen auf. Einmal ordentlich durchstrecken und schon sind Rücken und Faszien ein wenig entlastet. Im Baumarkt finden Sie mittlerweile auch eine Vielzahl an ergonomischen Hilfsmitteln, die Sie bei der Gartenarbeit unterstützen. So gibt es Spaten, Rechen und Besen mit besonders langen Stielen, damit Sie mit aufgerichtetem Oberkörper arbeiten können. Damit wird dem Rücken viel an Last abgenommen. Achten Sie auch auf atmungsaktive Kleidung. Durch das Schwitzen beim Arbeiten kann sich der Rücken rasch verspannen und Schmerzen verursachen.


_

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: