Juckreiz

Greift man zu Medikamenten, so erhofft und erwartete man sich, dadurch wieder gesund zu werden. In manchen Fällen können allerdings Nebenwirkungen auftreten, die oft auf der Haut sichtbar werden.

Manchmal ist das Leben wie verhext! Da leidet man an einer Erkrankung, was ja ohnehin schon alles andere als ein Vergnügen ist. Und dann kommt noch dazu, dass das empfohlene Medikament zu unangenehmem und juckendem Hautausschlag führt. Ein Horror! Studien besagen, dass gerade mit dem Alter die Wahrscheinlichkeit steigt, dass man überempfindlich auf Medikamente reagiert. Das Überreagieren des Körpers auf ein Medikament steht allerdings nicht immer mit einer klassischen allergischen Reaktion in Zusammenhang. Oft sprechen ÄrztInnen auch von sogenannten Pseudoallergien, an denen das Immunsystem nicht beteiligt ist. Jedenfalls sollte bei Anzeichen einer Reaktion auf ein Medikament unbedingt Arzt oder Apotheker darüber informiert werden, damit den Ursachen auf den Grund gegangen werden kann.

Jedes Medikament kann unerwünschte Reaktionen auslösen

Wie in jeder Packungsbeilage erkenntlich wird, besteht immer die Möglichkeit, dass ein Medikament, beziehungsweise bestimmte Inhaltsstoffe des Medikaments, zu unerwünschten Nebenwirkungen führen können. Der menschliche Körper ist höchst individuell und reagiert somit auch unterschiedlich auf die Aufnahme von Medikamenten. Manche Medikamente, wie zum Beispiel Antibiotika, sind dafür bekannt, dass sie unsere Darmflora beeinflussen und führen daher immer wieder zu Durchfall. In schlimmen Fällen können Medikamente jedoch auch zu Atem- und Kreislaufproblemen führen. Meistens wird die Reaktion auf Medikamente jedoch auf unserer Haut sichtbar, indem sich Bläschen bilden oder sich Hautausschläge breit machen.

 

Rötungen und Juckreiz können erst Tage nach der Erstanwendung von den Medikamenten auftreten

Rötungen oder ein Ausschlag (oft in Kombination mit Juckreiz) sind typische Anzeichen einer allergischen oder auch pseudoallergischen Reaktion. Typisch ist auch, dass sich in vielen Fällen die Reaktion erst einige Tage nach der ersten Einnahme von Medikamenten oder der Behandlung von Salben zeigen kann. Aber nicht nur Arzneimittel, auch besonders fettige Hautcremen können in Verbindung mit UV-Strahlen zu Rötungen und schwerwiegenden Hautausschlägen führen, die in weiterer Folge einen Juckreiz auslösen können.

 

Besonders der Juckreiz kann der Auslöser von weiteren Erkrankungen sein

Rötungen, Ausschläge sind besonders in Kombination mit Juckreiz nicht nur unangenehm, sondern auch eine zusätzliche Gefahrenquelle. Durch die ohnehin bereits angeschlagene Haut kann mit dem Kratzen auch die letzte „Schutzschicht“ entfernt werden, und somit haben Bakterien und Co. beinahe eine freie Bahn in unseren Körper. Dort können diese Keime für weitere Komplikationen sorgen. Daher sollte bereits bei ersten Anzeichen eines Juckreizes dagegen vorgegangen werden.

 

So wird man den Juckreiz wieder los und die Haut kann sich dadurch besser regenerieren.

Gerade für jüngere Patienten und Patientinnen ist der Juckreiz eine äußerst unangenehme Plage, gegen die es schwer ist anzukämpfen. Es finden sich jedoch in der Apotheke Produkte wieder, die auf schonende und dennoch effektive Weise diesem unangenehmen Leiden Einhalt bieten können. Am besten, Sie informieren sich vor Ort und schildern in der Apotheke genau das Problem – es wird Ihnen mit Sicherheit geholfen! \\

 

Juckreiz
Juckreiz au der Haut
Markiert in:                                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: