Mann sitzt verzweifelt im Bett mit Frau im Hintergrund. Männervitalität

Testosteron ist das wichtigste männliche Geschlechtshormon. Sinkt der Testosteronwert, kann dies Auswirkungen auf die Vitalität des Mannes haben.

Vital und potent auch in der zweiten Lebenshälfte, dies wünscht man sich als Mann. Dabei spielt ein Hormon eine wesentliche Rolle, und zwar das sogenannte „Männerhormon“ Testosteron. Dieses Hormon wird unter anderem für die Produktion gesunder Spermien und Samenflüssigkeit benötigt und beeinflusst unseren Sexualtrieb nachweislich. Testosteron hat außerdem Einfluss auf den Muskelaufbau, sowie auf die Blutbildung und somit auch auf die Leistungsfähigkeit des Mannes.

Mit den Jahren sinkt die Produktion des Hormons

Um das 40. Lebensjahr – bei manchen Männern auch schon etwas früher – sinkt der Testosteronwert langsam ab. Das ist ein ganz natürlicher Vorgang, der zu Beginn für gewöhnlich kaum wahrnehmbar ist. Doch mit der Zeit kann sich der immer niedriger werdende Testosteronspiegel sehr wohl auf die Männlichkeit auswirken. Potenz, Libido und Kraft lassen nach. Doch damit nicht genug: Häufig hat dies auch psychische Auswirkungen. Denn die Angst, dass die Männlichkeit nachlässt, bereitet vielen Männern Kopfzerbrechen, was sich auf ihre Agilität auswirkt. Das Rad der Zeit lässt sich zwar nicht zurückdrehen, aber dennoch kann man(n) durchaus Einfluss auf seine Vitalität nehmen.

So kann man(n) seine Vitalität und Manneskraft unterstützen

Natürlich starten wir alle mit verschiedenen genetischen Bedingungen ins Leben, dennoch liegt es auch an uns, was wir aus diesen machen. Denn durch unseren Lebensstil beeinflussen wir zu einem gewichtigen Teil selbst, wie vital und potent wir die zweite Lebenshälfte in Angriff nehmen können. So kann Übergewicht zu einem niedrigen Testosteronspiegel beitragen und somit die Vitalität beeinflussen. Gerade nach der Weihnachtszeit hat man(n) gerne das ein oder andere Kilo zu viel. Daher sollte auch im Winter Bewegung nicht zu kurz kommen. Schwimmen, Langlaufen oder Nordic Walking eignen sich hierbei hervorragend. Die Kondition wird gesteigert und Bewegung ist eine Wohltat für Geist und Körper. Weitere Unterstützung kommt aus der Natur. So steigert Bockshornklee beispielsweise nachweislich die körpereigene Testosteronproduktion. Der gesamte Stoffwechsel wird angeregt, der Sauerstofftransport in den Zellen gefördert und somit der Testosteronhaushalt unterstützt.

Hier zum Produkt: Andropeak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: