Frau putzt Türrahmen auf wackeligem Stuhl. Haushaltsverletzungen

Stürze, Verbrennungen & scharfe Gegenstände

In den eigenen vier Wänden fühlt man sich sicher und geborgen. Derweil ist es der Ort, wo die meisten Unfälle passieren. Im Vorjahr gab es 306.000 Haushaltsunfälle in Österreich. Als besonders gefährlicher Ort erweist sich die Küche. Vor allem Frauen erleiden dort viele Unfälle. Männer hingegen
geschieht eher beim Heimwerken oder Möbelräumen ein schmerzhaftes Missgeschick. Eine Vielzahl der Unfälle im Haushalt lässt sich übrigens auf Ablenkung, Stress und Multitasking zurückführen. Glücklicherweise verlaufen Haushaltsunfälle großteils relativ glimpflich. Trotzdem sind schmerzhafte
Prellungen, Schürf- und Schnittwunden Verletzungen, die man nicht unversorgt lassen sollte.

 

Stürze

Seine eigenen vier Wände kennt man wie seine Westentasche. Trotzdem hat sich wohl jeder von uns schon einmal an der Bettkante, am Tisch oder einem anderen Gegenstand gestoßen. Die Folgen sind meist eine Prellung und ein blauer Fleck. Aber auch Dinge, die am Boden liegen, ein Teppich oder eine frisch gesäuberte Treppe können zu gefährlichen und tückischen Hindernissen werden. Ein falscher Schritt, man stolpert und liegt auf allen vieren. Vorsicht: Sehr häufig kommt es auch zu Stürzen von Sesseln, die als Hilfsmittel beim Putzen verwendet werden.

 

Scharfe Gegenstände

Beim Zubereiten von Speisen sind scharfe Messer vonnöten. Doch schnell kann es passieren, dass man beim Zwiebelschneiden abrutscht und sich in die Hand schneidet. In vielen Fällen ist eine nicht rutschfeste Unterlage für das Missgeschick verantwortlich. Ebenfalls eine große Gefahrenquelle sind kaputte Gläser oder Flaschen. Greifen Sie diese am besten gar nicht mit den Händen an und kehren Sie das kaputte Glas weg.
Wichtig: Auch kleine Wunden gehören versorgt, um Entzündungen vorzubeugen!

 

Verbrennungen

Neben Prellungen und Schnittwunden kommt es leider im Haushalt auch immer wieder zu schweren Verbrennungen. Besonders Kinder sind betroffen. Heißer Wasserdampf, heiße Herdplatten oder Öl sind dabei die Hauptgefahrenquellen. Vorsicht: Heißes Öl darf niemals mit Wasser in Berührung kommen. Verwenden Sie beim Tragen von Pfannen oder Kochtöpfen stets einen für die Küche geeigneten Handschuh. Wichtig: Bei Verbrennungen bedarf es spezieller Erste-Hilfe-Maßnahmen. So sollten diese nicht zu stark mit Eis abgekühlt werden, sondern je nach Schwere schonend gekühlt (bei leichten Verbrennungen) oder mit speziellen Verbänden (bei schwereren Verbrennungen) versorgt werden. Greifen Sie im Zweifelsfall zum Hörer und fragen Sie eine Fachperson um Rat.


Erste Hilfe Kasten
  • Natürliche Salbe gegen Schmerzen (z.B. Traumaplant)
  • Pflaster in verschiedenen Größen
  • Verbandsmaterial für großflächige Wunden und Verletzungen
  • Verbandsmaterial gegen Verbrennungen
  • Wichtige Telefonnummern (Vergiftungszentrale, Rettung, Apotheke, Notdienst, etc.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: