gewichtsfalle-darm

Angenehm sind Fettpölsterchen ja nie. Aber gerade jetzt, zum Beginn der Sommersaison, sind sie eine besondere Plage.

Ein gesunder Darm hilft Ihnen beim Abnehmen!

Der Sommer naht – und damit beginnt das Nachdenken, wie man bloß den lästigen Winterspeck wieder loswird. Oftmals ist es zum Verzweifeln! Da bemüht man sich Tag für Tag, um die überschüssigen Kilos loszuwerden, aber die Waage scheint einfach nicht darauf zu reagieren. Trotz Fitnessstudio, Nordic Walking, Schwimmen, viel Gemüse und Obst nehmen wir einfach nicht ab. Sogar der Verzicht auf Süßes beeindruckt unsere Waage nicht im Geringsten. Sie kennen das Gefühl? Dann sind Sie nicht alleine. Über 90 Prozent der Frauen würden hie und da gerne etwas an ihrer Figur ändern. Und wenn dies trotz eiserner Disziplin einfach nicht gelingen will, dann macht man sich natürlich auf Ursachenforschung. Denn einen Grund muss es ja geben, warum manche Personen schneller Gewicht verlieren, als andere.

Der Darm gerät in den Mittelpunkt der Untersuchungen

Auf der Suche nach Erklärungsversuchen, warum manche Frauen scheinbar innerhalb kürzester Zeit die gewünschte Sommerfigur erreichen und andere wiederum nicht abnehmen, kommt man oft auf die Gene zu sprechen. Nicht ganz zu Unrecht, denn die erbliche Voraussetzung hat tatsächlich einen Einfluss auf unser Gewicht. Allerdings nur einen kleinen. Alles auf die erbliche Veranlagung zu schieben, ist zu einfach. Es sind immer noch wir selbst, die unser Körpergewicht am meisten beeinflussen können. Wir selbst haben es also in der Hand, uns von Fettröllchen zu befreien und im wahrsten Sinne des Wortes eine gute Figur abzugeben. Sport und Ernährung sind in diesen Fällen essenziell, aber nicht die einzigen Faktoren, um näher an das Wunschgewicht zu gelangen. Denn was viele nicht Wissen ist, dass ein Grund, weshalb manche mehr gegen die Fettröllchen zu kämpfen haben als andere, in unserem Darm liegt! Ihre Darmflora könnte der Stolperstein auf dem Weg zu Ihrem Wunschgewicht sein! Das mag überraschend klingen, aber neueste wissenschaftliche Studien belegen, dass bei übergewichtigen Menschen bestimmte Ur-Bakterien häufiger vorkommen als bei Normalgewichtigen.

Gewichtsfalle-Darm

Darmbakterien können unser Gewicht wesentlich beeinflussen und uns beim Abnehmen unterstützen

Des Rätsels Lösung liegt also auch in unserem Darm, denn es existieren tatsächlich „Dickmacher-Bakterien“ (XIVaR-Clostridien), die jede Kalorientabelle über den Haufen werfen: Es sind jene Ur-Bakterien, die uns vor Jahrtausenden in strengen Wintern oder Notzeiten vor dem Verhungern bewahrt haben. In Zeiten des Überflusses werden sie uns jedoch zum Verhängnis! Denn die „Dickmacher“ holen aktiv durch Spaltung von Ballaststoffen aus jedem Stück Brot noch die letzte Kalorie heraus. Zum Glück gibt es aber auch jene Bakterien, die in der Lage sind, überflüssigen Zucker im Darm zu verkapseln und mit dem Stuhl aus dem Körper auszuscheiden. Im Idealfall sind diese beiden Bakteriengruppen in Ihrem Darm in einem ausgeglichenen Verhältnis. Denn bei einem Zuviel an Dickmacher-Bakterien hilft auch die strengste Diät nur wenig.

Bringen Sie Ihren Darm ins Gleichgewicht

Dieses „Ungleichgewicht“ im Darm muss aber kein Dauerzustand bleiben, denn mehrere klinische Untersuchungen beweisen, dass die „Dickmacher-Bakterien“ auch wieder zurückgedrängt werden können. Darmexperten ist es gelungen, die richtigen Bakterienstämme, welche die XIVaR-Clostridien nachhaltig aus dem Darm verdrängen, zu lokalisieren. Durch die gezielte Aufnahme dieser Bakterienstämme kann wieder ein Gleichgewicht im Darm entstehen, das Ihnen das Abnehmen um ein Vielfaches erleichtern wird, denn: „Ist Ihr Darm im Gleichgewicht, kommen Sie leichter an Ihr Wunschgewicht!“

Lassen Sie sich von den Experten Ihrer Apotheke über die Möglichkeiten zur Unterstützung Ihres Darms beraten und blicken Sie dem kommenden Sommer optimistisch entgegen!

Unser Darm spielt beim Abnehmen eine entscheidende Rolle.

 

Mit Ihrem Darm zur Wunschfigur: Omni Biotic

Markiert in:                                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: