Pedesin-Risiko-Fuß-und-Nagelpilz

Fuß- und Nagelpilz sind gerne unterschätzte Risiken. Oftmals nistet sich der Pilz nämlich unerkannt ein und sorgt für unangenehme Komplikationen.
Ein Fußbad sorgt für Abhilfe!

Fuß- und Nagelpilz ist eine ansteckende Infektionserkrankung, häufig verursacht durch mikroskopisch kleine Pilzerreger, die sich insbesondere unter den Zehennägeln oder auch in den Zehenzwischenräumen festsetzen. In vielen Fällen stammen diese aus der Familie der Fadenpilze (Dermatophyten). Allerdings können auch andere Pilzarten wie Hefe- und Schimmelpilze für diese unangenehme Plage verantwortlich sein. Fußmykose lautet der offizielle Name dieser weit verbreiteten Krankheit. Sie gilt sogar als häufigste Pilzerkrankung der Haut und kommt in Europa laut Studien bei etwa 20 bis 30 Prozent der Bevölkerung vor. Kaum jemand spricht allerdings offen über dieses Problem. Oft ist es aus Scham, dass man nicht über Fuß- oder Nagelpilz spricht. Denn viele denken, dass ein Mangel an eigener Hygiene zu diesen Problemen führt. Dies ist allerdings nur bedingt der Fall. Meist liegt das Problem darin, dass gewisse Räumlichkeiten bzw. Schuhe nicht ausreichend desinfiziert und gereinigt wurden.

 

In öffentlichen und feuchten Räumen besteht ein erhöhtes Risiko

Pilzerreger gedeihen mit Vorliebe in feuchten und warmen Umgebungen. In Bädern, Duschen, Saunen und Umkleidekabinen finden sie ideale Lebensbedingungen. Generell gilt, überall wo viele Personen barfuß unterwegs sind, besteht eine erhöhte Gefahr mit Pilzerregern in Kontakt zu kommen. Auch beim Anprobieren von Schuhen oder dem Ausleihen von Schuhen (Bowling, Skisport etc.) ist erhöhte Achtsamkeit wichtig. Ein wirksamer Spray aus Ihrer Apotheke kann Sie dabei unterstützen, um unerwünschte Erreger zu beseitigen. Pilze kommen allerdings beinahe überall vor, denn sie sind grundsätzlich genügsame Überlebenskünstler. Als Sporen können sie sogar lange Zeiten in Trockenheit und starken Temperaturschwankungen überstehen. Haben sich Pilzerreger auf unserer Haut breit gemacht, kann die weitere Übertragung über infizierte Gegenstände, wie Schuhe oder Strümpfe, geschehen.

 

Wie erkenne ich einen Fußpilz?

Ein Problem ist, dass die Beschwerden sich direkt nach einer Infektion meist in Grenzen halten. Dadurch merkt man die Infektion nicht sofort. Somit hat der Fuß- oder Nagelpilz viel Zeit, um sich auszubreiten und unsere Gesundheit zu schaden. Typische erste Symptome beim Fußpilz sind eine verstärkte Schuppung der Haut, Juckreiz und manchmal auch ein brennendes Gefühl (besonders in den Zehenzwischenräumen). In weiterer Folge kann es auch zu auffälliger Bläschenbildung kommen. Beim Nagelpilz hingegen ist eine beginnende Färbung der Nägel ein Anzeichen einer möglichen Infektion. Bemerken Sie eines dieser Symptome, empfehlen wir, die Situation genau zu beobachten und gegebenenfalls in der Apotheke/beim Hausarzt um Rat zu bitten. Eine Fuß- oder Nagelpilzerkrankung ist zwar keine bedrohliche Erkrankung, sollte aber ernst genommen werden. Umso länger der Fuß- und Nagelpilz unbehandelt bleibt, desto höher ist das Risiko, dass er sich auf andere Körperregion ausweitet. Natürlich kommt auch der hygienische Aspekt ins Spiel, denn man verteilt die Pilzerreger überall in den eigenen vier Wänden. Nicht zu vergessen ist auch der optische Aspekt. In wenigen Wochen öffnen bereits die ersten Schwimmbäder ihre Pforten und da will man mit schönen Fußen glänzen und nicht mit Nagelpilz abschrecken.

 

Fußbäder als vorbeugender und begleitender Schutz

Bei der Behandlung von Nagelpilz bietet unter anderem ein Fußbad eine wirksame begleitende Maßnahme zur Linderung des Problems. Die dafür speziell konzipierten Lösungen für Fußbäder (in Ihrer Apotheke) sind zur porentiefen Bekämpfung der extrem ansteckenden Fuß- und Nagelpilze entwickelt und helfen schnell und langanhaltend gegen Nagel- oder Fußpilz. Symptome wie Juckreiz und Hautbrennen werden beseitigt. Außerdem wird die Haut dank der fungiziden Wirkung bis tief in die Poren gereinigt und daher nachhaltig desinfiziert. Dadurch kann Neuinfektionen vorgebeugt werden. Vertrauen Sie auf die in Eigenregie durchzuführende Fuß- und Nagelpilzbehandlung aus der Apotheke.  \\

 

Eine umsichtige Fußpflege ist während der Behandlung des Pilzes ebenso notwendig

  1. Die Fußnägel regelmäßig und kurz schneiden. Jedoch nicht zu kurz, um Verletzungen zu vermeiden.
  2. Fußnägel gerade schneiden und die Ecken mit der Feile abfeilen.
  3. Nach dem Waschen Zehenzwischenräume gründlich abtrocknen, damit sich keine Pilze ansiedeln können.
  4. SportlerInnen sind besonders häufig von Fuß- und Nagelpilz betroffen (athlete‘s foot), daher Schuhe immer auslüften!
  5. Achten Sie verstärkt auf das Desinfizieren Ihrer Schuhe.

Gesunde Füße mit:

PEDESIN®-N Schuh-Desinfektionsspray

Markiert in:                                                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: