Brot, das durch die Welt reist - Malin Elmid

Das Brot, das durch die Welt reist

Die Geschichten vom Reisen und Tauschen mit einem Sauerteig im Gebäck. Malin Elmlid hat die Welt gesehen, ihr Brot aber auch.

Das LCF-Prinzip: 21 Tage, 7 Glücksversprechen

Malin Elmlid backt leidenschaftlich gerne Brot. 20017 fängt sie damit an, als es der Schwedin in ihrer Wahlheimat Berlin unmöglich ist, gutes Weizenbrot zu bekommen und sie sich über die vielen Zusatzstoffe ärgerte, die handelsübliche Brote enthalten. Mehl, Wasser und Salz – mehr braucht es schließlich nicht für gesundes und leckeres Brot.
Sie begann selbst zu backen und fand sich plötzlich mittendrin in ihrem „Brot-Tausch-Projekt”. Hier erzählt die schwedische Autorin von ihren Abenteuern, denn mit dem Sauerteig im Gepäck ging die Globetrotterin von Berlin aus auf Reisen. Ihr selbstgebackenes Brot tauschte sie gegen Familienrezepte, alltägliche Hilfe und kostbare Erfahrungen. Das Brot wird zu einem Türöffner, der herzliche und einmalige Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen aus aller Welt ermöglicht. Dieses Buch begleitet Malin Elmlid von Antwerpen nach Kabul, von Warschau nach New York, von Stockholm nach Berlin und noch viel weiter. Malins Reisen resultieren in wunderbaren Rezepten, die sie im Tausch gegen ihre Brote erhält, und die hier veröffentlicht sind. Seitdem hat sie weit über 1000 Brotlaibe gegen Dinge getauscht, die sie mochte oder die sie inspirierten (aber nie gegen Geld).
Mehr zu Malin und ihrem Brot auf www.thebreadexchange.com

Das Buch zeigt verschiedene Sauerteigexperimente und Rezepte. Die Grundlagen werden ausführlich und leicht erklärt. Als Veredelung findet sich dann beispielsweise ein Rezept für ein dunkles Sauerteigbrot.

Zutaten für BroteZutaten für 2 Brote

1 TL essbares Pflanzenkohlepulver, 2 TL alkoholisches Getränk nach Wahl (z. B. Wodka) oder Wasser, Sauerteigbrot (Zubereitung im Buch), große Blätter von zwei Zweigen Salbei

Zubereitung

Alkohol und Kohlepulver in einer kleinen Schüssel mischen.

Das Brot zubereiten und backen nach Rezept, wobei Alkohol und Kohlepulver mit dem Wasser in den Teig eingearbeitet werden. Die Salbeiblätter werden vor dem Backen auf den Brotlaiben verteilt. Das Brot nach Rezept backen.


magische MittsommertorteMagische Mittsommertorte

Zutaten Torte

6 zimmerwarme Eier (getrennt), 240 g sehr feiner Zucker, 1 Vanilleschote, 185 g Bioweizenmehl Kompott: 700 g Rhabarber (schälen, 2 cm Stücke), 225 g sehr feiner Zucker, Schale einer Vanilleschote, 1 TL geriebene Zitronenschale Weiße Ganache: 570 g weiße Schokolade (gehackt), 240 ml Sahne, 1 Tonkabohne

Zubereitung Torte

Ofen auf 190 °C vorheizen. Springform einfetten und mit Backpapier auslegen. Wasser fast bis zum Kochen erhitzen. Eigelb in einer kleinen Schüssel schlagen und beiseite stellen. Eiweiß steif schlagen. Dabei nach und nach 90 ml des fast kochenden Wassers zugeben. Rührgeschwindigkeit reduzieren, wenn der Schnee steif ist, und langsam den Zucker zugeben. Vanilleschote halbieren und das Mark dazugeben. Weiter 10 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit schlagen, bis die Mischung glänzt. Vorsichtig das Eigelb unterheben, das Mehl nach und nach über die Mischung stäuben und unterheben, bis der Teig ganz durchmischt ist. In die Springform einfüllen und zirka 35 min goldbraun backen und in der Form abkühlen lassen.

Kompott
Rhabarber in einen Topf geben, Zucker darüber streuen. Schale der Vanilleschote und Zitronenschale dazugeben. Auf mittlerer Hitze ca. 5 min. kochen, bis der Rhabarber weich ist. Abkühlen lassen.

Ganache
Weiße Schokolade in eine mittelgroße Schüssel geben. Sahne in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze erhitzen und heiß zur Schokolade geben. Eine Prise Tonkabohne darüber reiben und 5-8 min stehen lassen, bis die Schoko geschmolzen ist. Langsam glattrühren. Torte aus der Form nehmen. Horizontal in 2 dünne Tortenböden teilen. Den ersten Boden in einen Tortenring legen, mit 1/3 der Ganache bestreichen und 30 min kalt stellen. Dan die Hälfte des Rhabarberkompotts darüber geben, mit dem zweiten Tortenboden bedecken und diesen wiederum mit 1/3 Ganache bestreichen und 30 min kaltstellen.
Sahnefüllung: Sahne, Puderzucker und Gelatine in eine Rührmaschine geben und steif schlagen.


FeigenconfitFeigenconfit

Das Confit passt ausgezeichnet zu Blauschimmelkäse oder reifem Ziegenkäse.

Zutaten für 2 Tassen

3 frische Feigen (entstielt und gewürfelt), 2 reife Birnen (geschält, entkernt und gewürfelt), 1 Apfel (geschält, entkernt, gewürfelt), 100 g Rohrzucker, 50 g Senfmehl, 1 Schuss Weißweinessig, 2 getrocknete Feigen (gehackt),
1 Schuss Apfelsaft, Frische Blätter von 2 Thymianzweigen, 1 TL Lavendelhonig, Fleur de Sel

Zubereitung

Die frischen Feigen, Birne und Apfel in einem mittelgroßen Kochtopf vermischen und den Zucker einrühren. Diese Mischung eine Stunde ruhen lassen, bis die Früchte Saft ziehen und der Zucker sich aufgelöst hat.
In einer kleinen Schüssel das Senfmehl mit dem Essig anrühren.
Die getrocknete Feige mit dem Apfelsaft pürieren. Die pürierten Feigen und die Senf-Essigmischung in den Topf geben und die Früchte auf niedriger Mittelhitze zum Kochen bringen. Wenn die Mischung kocht, den Herd auf niedrige Hitze herunterschalten und das Confit für 45 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren, damit es nicht ansetzt. Dann die Früchte behutsam mit dem Kartoffelstampfer zerkleinern und den Lavendelhonig und den Thymian hinzugeben. Weitere 10-15 Minuten köcheln lassen. Das fertige Confit sollte weich, aber nicht mehr flüssig sein. Nach dem Kochen vorsichtig mit Fleur de Sel würzen.
Abkühlen lassen und in saubere Marmeladengläser abfüllen. Im Kühlschrank hält es sich bis zu einer Woche.
Zucchininudeln in eine Schüssel geben. Frühlingszwiebel hinzugeben, mit dem Dressing marinieren und alles gut vermengen.
Auf tiefen Tellern anrichten und die Cherrytomaten, den Knoblauch und die Avocadoscheiben darauflegen. Mit Nusskrokant garniert servieren. Bei Bedarf noch mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Kochbuch des Monats

Malin Elmlid – Bread Exchange
Rezepte und Geschichten vom Backen, Reisen, Teilen und Tauschen
Prestel Verlag, 238 Seiten, € 29,95

Markiert in:                                                                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: