Pyramiden und Sphinx. Das alte Ägypten.

Nicht nur Pyramiden, auch Heilkräuter sind in Ägypten allgegenwärtig

Heilkräuter spielen in der ägyptischen Medizin seit jeher eine sehr wichtige Rolle. Dank Funden aus Tempeln und unzähligen Schriftrollen sind Informationen über die Pflanzenwelt aus dem alten Ägypten gut überliefert. Besonders berühmt ist das Papyrus Ebers. Die berühmte Heilpflanzen-Enzyklopädie ist eine Schriftrolle, gefüllt mit Berichten über Heilkräuter, die im alten Ägypten als Nahrungs- und Heilmittel verwendet wurden. Einen kleinen Auszug bekannter ägyptischer Heilkräuter wollen wir Ihnen in dieser Apovital-Ausgabe vorstellen.

Koriander

Der Koriander zählt zu den ältesten Küchenkräutern der Welt.
Vor allem in Indien, China und Ägypten wird Koriander seit Jahrtausenden nicht nur wegen seiner Würze geschätzt, sondern ist dort vor allem als Heilpflanze bekannt. Der Grund dafür ist, dass der Koriander als natürliches keimtötendes Mittel gilt und so vor Magenbeschwerden bewahren kann.

Schlafmohn

Der Schlafmohn ist eine sehr alte Kulturpflanze, die unter anderem in Ägypten, Afghanistan, Indien und der Türkei heimisch ist. Der Mohn diente im alten Ägypten zur Behandlung von Schlaflosigkeit sowie als Narkosemittel bei diversen medizinischen Eingriffen. Aus der Pflanze wird übrigens Opium gewonnen. Darum ist der Anbau in einigen Ländern heute verboten.

Knoblauch

Die Geschichte des Knoblauchs lässt sich etwa 5.000 Jahre zurückverfolgen. Damals wurde er besonders in Zentralasien angebaut. Wenige Jahrhunderte später fühlte sich der Knoblauch fast weltweit heimisch. Die Sklaven in Ägypten bekamen häufig Knoblauch aufgetischt, da dieser die Aktivität und Vitalität anregt und somit als ideales Nahrungsmittel für körperlich hart arbeitende Personen galt.

Echter Schwarzkümmel

Der Echte Kümmel ist eine in etwa 20 – 50 Zentimeter hohe Pflanze. Das Kümmelöl, das aus den reifen Früchten gewonnen wird, wurde bereits im alten Ägypten als Heilmittel verwendet. Dies ist auch heute noch der Fall. Reines Schwarzkümmelöl wird in der Naturheilkunde bei Allergien, Neurodermitis, zur Regulierung des Immunsystems oder auch bei Asthma verwendet. Auch bei leichten Beschwerden im Magen-Darm-Bereich kommt das Echte Schwarzkümmel zum Einsatz.

Heilpflanzen waren im alten Ägypten von größter Bedeutung und Wichtigkeit. Viele Inhaltsstoffe der beschriebenen Pflanzen finden sich in diversen Arzneimitteln auch heute noch in unseren Apotheken wieder.

Hier zum Produktvorschlag: Weihrauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: